Ich unterrichte Vini-Yoga. Vini kommt aus der altindischen Hochsprache Sanskrit und heißt: Individuell angepasst.

Die Yogahaltungen werden meist zunächst dynamisch geübt. Das statische Halten der Asanas (Körperhaltung) wird am Atem orientiert und angepasst. Das Ziel ist es, leicht und stabil im Asana sein und gleichmäßig atmen zu können. Der Atem ist ein Parameter für die Qualität des Übens. Atemtechniken und Übungen sowie geführte Meditationen sind ebenso Bestandteile meiner Yogastunden.

Als Yogalehrerin demonstriere ich die einzelnen Übungen nicht, sondern sage sie päzise an, so dass das Üben mit Ausrichtung auf sich Selbst gut möglich ist. Diese Ausrichtung und das Bewußtwerden des Atems führt zur Konzentration, zur feineren Wahrnehmung des eigenen Körpers und zur Ruhe. Die Bewegungen stärken Körper & Geist.